Meluna, die kleine Meerjungfrau [Projekt]

Meluna, die kleine Meerjungfrau [Projekt]

Theaterstück (Eurythmietheater)

Text: Christoph von Zastrow (frei nach Hans Christian Andersen)
Produktion: Danuta Swamy von Zastrow
Musik: Roberto Hurtado Salgado
Regie/Choreografie: Rob Barendsma
Künstlerische Mitarbeit: Bettina Grube
Kostüme: Katja Nestle
Licht: Julian Hoffmann

Premiere: 15.04.2015 (RSH Hamburg)

Inhalt
Die Elemente sind in Unordnung geraten, seit die jugendlich-übermütige Nixe Meluna auf den naiven Kaufmannssohn Silvio traf. Ins Spiel kommen dabei der mächtige Unterseeherrscher Pontos, die griesgrämige Wasserhexe Dragetsa, die mitfühlende Qualle Belinda, aber auch ein fröhlich-zänkisches Fischerpaar sowie der Stadthalter der süditalienischen Handelsstadt Amalfi – nebst etlichen weiteren Akteuren.

Produktion
Mit seiner jüngsten Produktion reist das Hamburger Eurythmietheater Orval diesmal in die italienische Renaissance. Ausgehend von der bekannten Nixengeschichte entblättert sich vor den Augen der Zuschauer eine Welt der Wunder. Im Gewand eines mystischen Zaubermärchens und mit den Mitteln der Eurythmie, des Schauspiels, der Clownerie, von Commedia dell’arte und veritabler Zauberkunst ergibt sich eine turbulente Liebes- und Abenteuergeschichte mit allen Nuancen zwischen Tragik, Komik und Poesie. Dazu gibt es neapolitanische Weisen, eine Tarantella und italienische Lieder der Renaissance auf der Gitarre, Geige, Flöte, gesungen und vom Tamburin begleitet. Doch ob zu Land oder zur See, getanzt, gedichtet, gespielt oder gesungen: Immer geht es vor allem um die drängende Frage nach der persönlichen Entwicklung, und ob diese von der eigenen Herkunft bestimmt werden muss.