Gemeinplatz: Frauen und Kinder

Gemeinplatz: Frauen und Kinder

Bei zivilen Kriegsopfern immer von »wehrlosen Frauen und Kindern« reden (früher durfte man noch »Alte« einbeziehen). Man tut dies gerade so, als ob jeder erwachsene Mann ein Soldat und als solcher gegen Tretminen, Fliegerbomben und Lenkraketen gefeit wäre, bzw. als ob das Leben eines erwachsenen Mannes (ob Soldat oder Zivilist) bei den Hinterbliebenen weniger Trauer nach sich zöge als das von Alten, Frauen und Kindern.