Pressestimmen

 

Robert Hugh Benson beschreibt die Welt wie sie in fünf Generationen sein wird: Ohne größere Kriege, geteilt in zwei Lager. Humanitarismus ist für alle, die an keinen Gott mehr glauben außer der Göttlichkeit des Menschen selbst. Und dem Katholizismus, der an nichts Göttliches glaubt, es sei denn es stamme von Gott selbst.

London Times

 

Der Herr der Welt wird sicher bei all denen Beifall finden, die in den selbst den tiefsten Überzeugungen des Humanismus nur vorrübergehende Bedeutung zumessen. Die künstlerische Rafinesse jedoch und das schriftstellerische Geschick Robert Hugh Bensons werden auch alle übrigen Lesern begeistern.

New York Times

 

Das Buch ist wunderbar, ein fein gewobener Stoff, zutiefst inspirierend und äußerst geschickt erzählt.

Putnam’s Monthly Magazine of American Literature, Science and Art